Eschweiler: Zwerchfell unter Dauerbeschuss

Eschweiler: Zwerchfell unter Dauerbeschuss

Mit „Dreimol Awo Alaaf” begrüßte Marlene Münstermann die Jecken in der Festhalle in Dürwiß. Dort fand jetzt der traditionelle Awo-Karnevals-Kaffee-Klatsch statt. Vor allem die „Awo-Girls” und der „Doktor vam Verkeskopp” brachten neben zahlreichen Musik- und Tanzgruppen die Stimmung zum Kochen.

Die Jugendtrompeter der Kaafsäck eröffneten den Nachmittag. Mit fetzigen Stücken brachten sie die Karnevalisten schnell in Feierlaune. „Die Schlappies” aus Aachen und die Wachkapelle der Roten Funken sorgten für weitere musikalische Beiträge.

Joschi Kugel, bekannt als „Et Hähle Kälvje”, erzählte seine Geschichten von der Verwandtschaft aus der Eifel und vom heimischen Bauernhof und eroberte die Herzen im Sturm.

Der Doktor vam Verkeskopp berichtete von seinen Erfahrungen als Mediziner. Hans Wilden ist selbst Mitglied der Awo, präsentiert jedes Jahr sein Talent als Büttenredner und sorgte bei den Jecken für zahlreiche Lachtränen.

Auch tänzerisch konnte man so einiges bewundern. Neben dem Kindertanzpaar der KG Narrengarde, dem Jugendtanzpaar der KG Löwengarde und der Tanzgruppe „Echte Frönde” standen auch „Die Wonnenproppen” und „Step by step” auf den Bühnenbrettern. Letztere gehört zur KG Klee Oepe und begeisterte besonders mit ihrer rasanten Darbietung. Weiterer Höhepunkt waren die Awo-Girls, die sowohl im Hausfrauen- als auch im sommerlichen Hawaiikostüm für ihren Auftritt lauten Jubel und Applaus erhielten.

Den bekam auch Prinz Marco I., der mit seinen Songs den Saal in Schwung brachte.