Erkelenz-Lövenich: Zwei Chöre gemeinsam auf dem neuen Weg

Erkelenz-Lövenich: Zwei Chöre gemeinsam auf dem neuen Weg

Zwei traditionelle und zugleich zwei der ältesten Männergesangvereine in der weiten Umgebung haben sich nach längeren Beratungen zu einer Chorgemeinschaft zusammengeschlossen: der MGV Concordia Lövenich von 1848 mit 25 und der Städtische Gesangverein Erkelenz von 1843 mit 20 erfahrenen Sängern.

Damit wollen die Chöre zum einem dem drohenden Untergang durch fehlende Sänger entgehen und zum anderen größere Chorwerke in Angriff nehmen können. Jeder Chor behält seine Selbständigkeit, wie Heinz Hermanns, Vorsitzender von Concordia, und Günter Hoffmann vom Städtischen Gesangverein im Gespräch besonders betonten.

Verbindungen zwischen beide Chöre bestanden schon viele Jahre durch den gemeinsamen Chorleiter Wolfgang Beule. Der Gedanke einer Chorgemeinschaft kam bei einer zufälligen Begegnung am Vatertag des vergangenen Jahres in Tenholt und wurde sogleich positiv aufgenommen. In beiden Vorständen wurde beraten, diskutiert, verworfen und wieder eingehend beraten, bis beide Chöre sich einstimmig für eine Chorgemeinschaft aussprachen. Über den Namen und einige Details muss noch beraten werden.

Mehr von Aachener Nachrichten