Kreis Heinsberg: Workcamp beim Nabu mit Jugendlichen aus neun Nationen

Kreis Heinsberg: Workcamp beim Nabu mit Jugendlichen aus neun Nationen

Auf dem Gelände der Nabu-Naturschutzstation Haus Wildenrath in Wegberg-Wildenrath findet vom 7. bis 31. August ein internationales Workcamp - in Kooperation mit den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (IJGD) und unterstützt von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW - statt.

Es werden 17 Teilnehmer im Alter von 16 bis 24 Jahren aus neun Nationen (Armenien, Ukraine, Thailand, Malaysien, Japan, Korea, Costa Rica, Australien und Deutschland) zu Gast in der Region sein.

Die Teilnehmer werden auf der ehemaligen Pfirsichplantage an der B221 zwischen Wassenberg und Wildenrath, wo der Rheinische Obstsortengarten entsteht, einen Picknickbereich schaffen, der darüber hinaus als Informationsstandort dienen soll.

Das Konzept der alten Obstsorten wird auch bei diesem Baustein des Gesamtprojekts beibehalten, indem in einer Obsthecke ebenfalls nur alte Obstsorten verwendet werden, wie auch in einem Erdbeerhochbeet. Außerdem sollen Naturerlebniselemente für Kinder gebaut werden. In einer Schautafel können später Informationen über die alten Obstsorten nachgelesen werden.

Die Jugendliche sollen aber nicht nur zum Bauen zu Gast sein, sondern auch Gelegenheit finden, die Umgebung zu erkunden. So sind einige Ausflüge und Veranstaltungen mit den Jugendlichen geplant, wie ein geleiteter Schnitzkurs oder die Teilnahme am Wassenberger Schlemmer-Markt sowie am Naturparktag. Wohnen werden die Jugendlichen auf dem Gelände der Nabu-Station; sie werden sich selbst versorgen.

Zu diesem dreiwöchigen Workcamp werden die Jugendlichen offiziell am 9.August um 11Uhr begrüßt. Die Verabschiedung findet am 25.August um 15 Uhr statt.