Düsseldorf: Zahl der Insolvenzen steigt

Düsseldorf: Zahl der Insolvenzen steigt

Trotz der anziehenden Konjunktur ist die Zahl der Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen zwischen Juli und September gestiegen. Wie das Statistische Landesamt in Düsseldorf mitteilte, stellten im dritten Quartal dieses Jahres 10.306 Unternehmen und Privatpersonen einen Antrag auf Insolvenz.

Das waren 7,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die von den Gläubigern angemeldeten Forderungen beliefen sich vorläufigen Ergebnissen zufolge auf 4,1 Milliarden Euro.

Besonders stark erhöhte sich laut Statistik die Zahl der Privatinsolvenzen. Sie kletterte um über elf Prozent auf 6929 Fälle. Die Zahl der Unternehmenspleiten legte um 5,4 Prozent auf 2982 Fälle zu.

Die übrigen 395 Fälle betrafen zum Beispiel ehemalige Selbstständige, die nicht zugeordnet werden könnten, Nachlässe und Ähnliches. Insgesamt registrierten die Statistiker in den ersten neun Monaten dieses Jahres 30.365 Insolvenzen und damit 9,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.