1. Wirtschaft

Wirtschaft stagniert

Wirtschaft stagniert

Berlin (an-o/lp/dpa) - Die Stagnation der deutschen Wirtschaft hat sich nach Einschätzung von Konjunkturforschern i verfestigt. Die andauernde Hitze dürfte sich kaum auf die Konjunktu auswirken.

"In besonders heißen Monaten wird zwar etwas weniger hergestellt und auch die Produktivität sinkt", sagte Gebhard Prof. Flaig vom Ifo/Institut für Wirtschaftsforschung in München. "Das meiste wird aber in den darauf folgenden Monaten wieder ausgeglichen."

Auch Jörg Hinze vom Hamburgischen Welt- Wirtschafts-Archiv (HWWA) glaubt nicht, "dass sich durch die Hitze deutliche Konjunkturimpulse ergeben - weder positive noch negative". Dies wirke sich beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der zweiten Stelle hinter dem Komma aus.

Nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin "dürfte die Stagnationsphase auch im 3. Quartal dieses Jahres anhalten."

Im 2. Quartal sei das BIP im Vergleich zum 1. Vierteljahr um 0,2 Prozent gesunken.

Prof. Norbert Walter, Chefvolkswirt der Deutschen Bank, hält ein Wirtschaftswachstum von mehr als zwei Prozent im kommenden Jahr für möglich. "Es ruckelt in Deutschland." Die Steuerreform werde ein zusätzliches Wachstum von bis zu 0,5 Prozent bringen - selbst wenn sie nicht voll kreditfinanziert werde.