1. Wirtschaft

Münster/Aachen: WestLB-Vorläufer startete vor 175 Jahren in Münster

Münster/Aachen : WestLB-Vorläufer startete vor 175 Jahren in Münster

Das Spitzeninstitut der Sparkassen in Nordrhein-Westfalen, die WestLB AG, Düsseldorf/Münster, blickt auf 175 Jahre Geschichte zurück.

Anfang 1832 nahm die „Provinzial-Hülfskasse für Westfalen” in Münster ihre Tätigkeit auf. Sie ist das früheste Vorläuferinstitut der WestLB AG, heute die größte Bank des Landes, und der landeseigenen NRW.Bank.

Auftrag der „Hülfskasse” war die Förderung von Gemeinden und Gewerbe in dem vom Krieg schwer mitgenommenen Westfalen. Schweden zahlte im Jahr 1818 die Summe von 160.000 Talern als Entschädigung an die preußische Provinz Westfalen. Westfalens Oberpräsident Ludwig Freiherr von Vincke kam die Idee, damit eine „Hülfskasse” für wohltätige Zwecke und die Förderung der Wirtschaft zu gründen.

Das Wachstum der Bevölkerung machte die Güterproduktion insbesondere von mehr Nahrungsmitteln bitter nötig. Die „Hülfskasse” der Provinz Westfalen - ihr Schwesterinstitut im Rheinland entstand 1847 - vergab Darlehen an Gemeinden, an Unternehmer und Grundbesitzer.

Um den Wohlstand der „ärmeren Klasse” zu heben, entstanden damals auch kommunale Sparkassen. In Aachen wurde 1834 - 1830 war es zu Arbeiter-Unruhen gekommen - der „Aachener Verein zur Beförderung der Arbeitsamkeit” gegründet - auf Initiative von David Hansemann, einem der Ahnherren der Versicherung Aachener und Münchener. Der Verein förderte auch die Bildung von Sparkassen in der Region.

In der Düren entstand zwei Jahre früher ein Pfand-Leihhaus mit Sparkasse, ausgestattet mit 1159 Taler Startkapital. Ausgeliehen wurden im ersten Betriebsjahr 6073 Thaler, die Einlagen beliefen sich nur auf 1159 Taler- verzinst mit 3,5 Prozent. Im Kreis Aachen und im Kreis Heinsberg etablierten sich Kommunalinstitute kurz vor der Jahrhundertwende.

Die unmittelbare Vorgängerin sowohl der WestLB als auch der NRW.Bank ist die Westdeutsche Landesbank, die am 1. August 2002 nach einer jahrelangen Kampagne der Privatbanken wegen staatlicher Subventionen auf Druck der EU aufgespalten wurde. Die NRW.Bank ist heute die Förderbank der Landesregierung.