Düsseldorf: WestLB kehrt in schwarze Zahlen zurück

Düsseldorf: WestLB kehrt in schwarze Zahlen zurück

Die WestLB ist nach einem Verlust von mehr als einer halben Milliarde Euro im Jahr 2009 in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Im ersten Quartal 2010 erzielte der Düsseldorfer Bankkonzern einen Gewinn von 39 Millionen Euro, wie die WestLB am Donnerstag mitteilte.

Im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2009 sind das allerdings 173 Millionen Euro weniger. Damals sei das Ergebnis von außergewöhnlich günstigen Marktbedingungen und Bewertungseffekten beeinflusst worden.

Die Ende April in die Bad Bank ausgelagerten Papiere sind in den Zahlen noch enthalten. Bank-Chef Dietrich Voigtländer zeigte sich mit dem Start 2010 zufrieden.

Mehr von Aachener Nachrichten