1. Wirtschaft

Vorsicht: Abzocke am Handy

Vorsicht: Abzocke am Handy

München (an-o/ap) - Mit immer neuen Tricks wird versucht, Handy-Nutzer in die Gebührenfalle zu locken. Inzwischen muss man selbst die Mitteilung auf dem Display "Anruf in Abwesenheit" mit Vorsicht genießen.

Dazu raten die Verbraucher-Zentralen. Die neuste Abzocker-Variante funktioniere folgendermaßen: Ein Anrufer läutet kurz an und legt sofort wieder auf.

Die Rufnummer wird gespeichert, wenn niemand abnimmt. Ruft der ahnungslose Handy-Besitzer zurück, landet er bei einer kostenpflichtigen 0137-7-Nummer, die beispielsweise auch für groß angelegte Abstimmungsaktionen von Fernsehsendern genutzt werden.

Je nach Tarif und Netz entstehen dafür, so die Verbraucherschützerm Gebühren von etwa 50 Cent oder knapp einem Euro pro Anruf. Der einzige Weg, solchen Lockanrufern nicht auf den Leim zu gehen, sei, Rückrufen zu widerstehen. Oder vor dem Anwählen die gespeicherte Nummer zu kontrollieren.

Auslandskennzahl

Doch auch damit kann man nicht auf Nummer Sicher gehen: 0137-7-Nummern werden nämlich häufig "getarnt". Statt der 0 wird beispielsweise die deutsche Auslandskennzahl 49 vorangestellt. Dann lautet die Ziffer etwa (+49) 1377799 und weckt bei vielen weniger Misstrauen.