1. Wirtschaft

Vobis stockt Vertrieb auf

Vobis stockt Vertrieb auf

Aachen (an-o) - Die PC-Handelskette Vobis Microcomputer AG, Aachen, will den Vertrieb massiv ausbauen. Vorstandschef Jürgen Rakow denkt zudem über eine eigene Fertigung nach.

Rakow, der mit seinem Kompagnon Jürgen Bochmann 25 Prozent plus eine Aktie an der ehemaligen Metro-Tochter hält, will bis zum Jahr 2005 die Zahl der Vobis-Filialen von derzeit 145 auf 200 steigern. Zudem sollen - etwa im Fotofachhandel - Shop-in-Shop-Verkaufsstellen mit dem Vobis-Sortiment bestückt werden - jeweils mit Waren zum Abgabepreis von 15.000 Euro. Angesichts des geringen Bekanntheitgrades der bisherigen Hausmarke Highscreen setzt Rakow künftig auf die Labels Vobis und Yakumo.

Der Aachener Mehrkanal-Händler macht zurzeit etwa 60 Prozent des Umsatzes mit eigenen Produkten, etwa zwei Drittel der Erlöse werden über die Filialschiene hereingeholt. Ob im laufenden Jahr aber wie 2001 etwa 500 Millionen Euro umgesetzt, sei fraglich. Im kommenden Jahr rechnet Rakow mit einem Marktwachstum im einstelligen Prozentbereich. Treiber seien Internet , mobiler Einsatz und das digitale Bild. Heute der der Nutzen eines PC für den Nuzer noch "unterentwickelt".