1. Wirtschaft

Düren: Visteon verkauft vier seiner Werke

Düren : Visteon verkauft vier seiner Werke

Der Autozulieferer Visteon hat seine Werke in Düren, Wülfrath und Praszka (Polen) an den Investmentfonds SSVP II verkauft.

Die Herstellung von Antriebswellen, Differenzialen (beides in Düren) und Lenkgetrieben hatte Visteon als nicht mehr zum Kerngeschäft zählend aussortiert. SSVP II, ein Fonds, der von der Münchener Orlando Management GmbH beraten wird, will mit diesen Produkten unter dem neuen Unternehmensnamen Tedrive wieder „eine solide Basis für Wachstum schaffen”, wie Geschäftsführer Tom Schultz gestern erklärte. Im Herbst dieses Jahres soll auch der Visteon-Standort Sao Paulo zu Tedrive wechseln.

Im Dürener Werk ist seit der Einigung mit SSVP II/Orlando wieder Optimismus zu spüren. Die Arbeitnehmervertreter hatten in den Verkaufsverhandlungen eine Garantie für die 900 Dürener Arbeitsplätze zumindest bis Ende 2008 und eine Fortführung von Gehalts- und Pensionsvereinbarungen erreicht.

„Wir sind sehr zufrieden”, sagte gestern Betriebsratsvorsitzender Peter Nießen. Die neue Geschäftsführung kündigt Investitionen an und betont, der neue Besitzer habe durchaus längerfristige Pläne mit Tedrive. Rendite sei in der Automobilbranche nicht kurzfristig zu erzielen.

Tedrive wird insgesamt 2400 Mitarbeiter beschäftigen und erwartet einen Umsatz von knapp 500 Millionen Euro.