1. Wirtschaft

Versicherung muss zahlen

Versicherung muss zahlen

Frankfurt (an-o/ddp) - Wer als Hausratversicherter bei einem Diebstahl die Liste mit den entwendeten Sachen zu spät vorlegt, gefährdet seinen Versicherungsschutz. Allerdings gilt das nicht immer.

Dies hat das Oberlandesgericht Frankfurt (AZ: 7 U 66/02) entschieden. In dem Fall hatte die Versicherung die Entschädigung mit der Begründung verweigert, der Versicherte habe die Liste mit dem gestohlenen Hausrat erst nach acht statt wie in den Versicherungsbedingungen gefordert nach drei Tagen vorgelegt und damit grob fahrlässig gehandelt.

Die Verpflichtung zur Regilierung bestehe umso mehr, wenn die drei Tage auch noch auf ein langes Wochenende mit einem Feiertag am Donnerstag fallen, betonten aber die Richter. Zwar sei Drei-Tage-Frist sinnvoll, um etwa der Polizei die Fahndung zu erleichtern. Aber in Anbetracht des langen Wochenendes und eines fehlenden Hinweises des Sachbearbeiters auf die Drei-Tage-Frist liege keine Fahrlässigkeit vor.