1. Wirtschaft

Würselen: Verhandlung über Kronenbrot-Tarif

Würselen : Verhandlung über Kronenbrot-Tarif

Bei den Verhandlungen über einen Haustarifvertrag für den Backwarenhersteller Kronenbrot KG, Würselen, wollen Betriebsräte und Vertrauensleute einen „Bonus” für Mitglieder der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) durchsetzen.

Damit habe die Tarifkommission für das Frühjahr 2005 einen eindeutigen Auftrag, sagte der Betriebsratschef und Vorsitzende der NGG-Region Aachen, Gerd Wacht.

„Wir sehen nicht mehr ein, dass unsere Mitglieder, die dazu beigetragen haben, dass es überhaupt einen Tarifvertrag nach dem Austritt der Firma Kronenbrot aus dem Flächentarifvertrag NRW gibt, genauso behandelt werden wie die Beschäftigten, die dazu gar nichts beigetragen haben.”

Als Bonus sind laut NGG-Geschäftsführer Peter Mogga mehr Urlaub, Jahressonderzuwendungen, mehr Altersvorsorge oder mehr vermögenswirksame Leistungen für Gewerkschaftsmitglieder denkbar.

Der erste Haustarifvertrag für die 1200 Beschäftigten in den Kronenbrot-Betriebsstätten Würselen, Köln und Witten war am 30. April 2004 mit einer Laufzeit von 12 Monaten vereinbart worden.

Die NGG konnte seinerzeit eine zweiprozentige Entgelterhöhung vereinbaren. Darüber hinaus wurde ein Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen und von Outsourcing-Massnahmen festgeschrieben. Abstriche bei der Jahressonderzuwendung und bei der Bezahlung von Feiertagsarbeit sind auf zwölf Monate befristet.