1. Wirtschaft

Aachen/Düsseldorf: Verbesserungen in der Region

Aachen/Düsseldorf : Verbesserungen in der Region

Während wegen der gekürzten Regionalmittel in verschiedenen Verkehrsverbünden in Nordrhein-Westfalen die Taktzeiten ausgedünnt werden, ergeben sich in der Region Aachen Verbesserungen im Nahverkehr. Das wurde am Mittwoch im Vorfeld der Umstellung auf den Winterfahrplan bekannt, der vom kommenden Sonntag an gilt.

Mit dem neuen Fahrplan der Bahn wird Nordrhein-Westfalen unter anderem besser mit dem Süden Deutschlands verbunden. Im Fernverkehr gibt es mehr Verbindungen. Auf Fernverkehrs-Strecken, die nicht ausgelastet sind, fallen IC- und ICE-Züge weg oder halten nicht mehr an bestimmten Bahnhöfen, wie ein Bahn-Sprecher in Düsseldorf sagte.

Nach Angaben des Aachener Verkehrsverbundes bietet die „Euregiobahn” im morgendlichen Berufsverkehr zwischen Alsdorf und Herzogenrath zusätzliche Fahrten an. Ebenso gibt es vermehrte Spätverbindungen auf der Strecke Aachen - Alsdorf an Wochenenden und Feiertagen. Verbessert wird die Anbindung der „Euregiobahn” an dass niederländische Intercity-Netz in Heerlen.

Die Regionalexpress-Linie 9 zwischen Aachen und Köln fährt ab Aachen drei Minuten früher ab.

Im Fernverkehr zwischen Köln und Frankfurt fahren ICE-Züge nun jede halbe Stunde. Neu im Fahrplan sind stündliche ICE-Verbindungen von Köln nach Würzburg (Fahrdauer 2,5 Stunden), nach Nürnberg (unter 3,5 Stunden) und nach München (4,5 Stunden). Ein neuer ICE-Sprinter verkehrt ein Mal pro Tag zwischen Köln und München mit einer Fahrzeit von vier Stunden.