1. Wirtschaft

Um 18 Uhr ist Schluss

Um 18 Uhr ist Schluss

Aachen/Berlin (an-o/mar) - Der Einkauf bis 20 Uhr an Samstagen bleibt zunächst die Ausnahme. Die meisten Geschäfte wollen ihre Öffnungszeiten nur bis 18 Uhr verlängern.

Nur in den Einkaufsmeilen großer Städte werden die Läden länger geöffnet haben. Bislang war um 16 Uhr Schluss. Der neue Ladenschluss stößt bei der Kundschaft auf große Zustimmung. Drei Viertel aller Kunden begrüßen die Änderung, wie eine Umfrage der Branchenzeitschrift "TextilWirtschaft" ergab. Der Wettbewerb wird sich weiter verschärfen. Umsatzsteigerungen erwartet die Branche nicht, aber es kommt zu Umsatzverschiebungen, denn Betriebe, die länger öffnen, werden eine höhere Kundenfrequenz aufweisen. Und das sind in der Regel die großen Handelsketten. Viele Betriebe sehen die ersten Super-Samstage als Testläufe.

Nach Ansicht des Hauptverband es des Deutschen Einzelhandels (HDE) werden sich die Öffnungszeiten den Bedürfnissen der Kunden anpassen. "Es kann also sein, dass im Sommer die Geschäfte samstags früher schließen als im Winter, wenn die Leute länger einkaufen wollen." Die Stimmung bei den Beschäftigten ist angesichts der längeren Arbeitszeiten schlecht, heißt es bei Gewerkschaft Ver.di. "Die Jugendlichen schimpfen, weil sie erst später ausgehen können, die Männer beklagen sich, weil sie die Sportschau verpassen." Ein ausgebildeter Vollzeit-Verkäufer verdiene rund 1900 Euro brutto.