1. Wirtschaft

Düsseldorf: Streiks im NRW-Einzelhandel

Düsseldorf : Streiks im NRW-Einzelhandel

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft für heute (29. Mai) die Beschäftigten in Warenhäusern mehrerer NRW-Städte zur Arbeitsniederlegung auf.

Die Gewerkschaft rechnet landesweit mit rund 900 Streikenden. Damit will ver.di den Druck auf die Arbeitgeberseite in der laufenden Tarifrunde für die 440.000 Beschäftigten im NRW-Einzelhandel erhöhen.

ver.di-Verhandlungsführerin Lieselotte Hinz sagte: „Die Beschäftigten streiken für einen Tarifabschluss, der ihre Leistung honoriert.” Sie erwarteten von den Arbeitgebern ein verhandlungsfähiges Angebot, ohne betriebliche Öffnungsklauseln. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten im NRW-Einzelhandel 6,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 135 Euro.

Bestreikt werden den Angaben zufolge die real,-Häuser in Gelsenkirchen, Grevenbroich, Neuss, Krefeld, Viersen, Mönchengladbach, Duisburg, Dinslaken, Wesel, Essen, Bochum, Düsseldorf, Ratingen, Wuppertal, Wülfrath, Köln und Düren. Aufgerufen sind ebenfalls die Beschäftigten von Marktkauf in Gelsenkirchen.