Börse in Frankfurt: Schwarzer Tag für Einzelhändler zieht den Dax nach unten

Börse in Frankfurt: Schwarzer Tag für Einzelhändler zieht den Dax nach unten

Neue Hiobsbotschaften aus der Einzelhandelsbranche haben dem deutschen Aktienmarkt am Montag zugesetzt.

Auslöser war eine Umsatz- und Gewinnwarnung des britischen Online-Modehändlers Asos, die die gesamte Branche mit nach unten zog. Die Konjunktursorgen erhielten dadurch neue Nahrung, sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Andere Marktteilnehmer verwiesen auf eine sinkende Kauflaune der Verbraucher.

Die trübe Stimmung erfasste den gesamten Markt. So verlor der Dax am Ende des Tages 0,86 Prozent auf 10.772,20 Punkte. Kursverluste an der Wall Street hatten den Leitindex am Nachmittag zeitweise bis auf fast 10.700 Punkte gedrückt. Das Kursminus in diesem Jahr beläuft sich aktuell auf rund 17 Prozent. Es dürfte für den Dax das erste Verlustjahr seit 2011 werden.

Noch schlechter als dem Dax erging es dem MDax der mittelgroßen Börsentitel mit minus 1,64 Prozent auf 21.915,28 Punkte. Hier sackten die Papiere von Asos-Konkurrent Zalando um 11,63 Prozent ab.

Mehr von Aachener Nachrichten