1. Wirtschaft

Aachen: Schumag: Im dritten Jahr auf Erfolgskurs

Aachen : Schumag: Im dritten Jahr auf Erfolgskurs

Der Aachener Maschinenbauer Schumag AG präsentiert sich weiterhin als ein Unternehmen mit zwei Gesichtern. Während im Anteilseignerkreis um den Mehrheitsaktionär Konstantinos Kazinakis mit allen Tricks vor dem Hintergrund einer für den 12. Januar in Frankfurt angesetzten Versteigerung gekämpft wird, legte der Vorstand des Unternehmens am Dienstag für das operative Geschäft eine beachtliche Bilanz vor.

Danach hat der Schumag Konzern das Geschäftsjahr 2007/2008 nach vorläufigen Angaben mit einem positiven Vorsteuerergebnis in Höhe von 2,6 Millionen Euro (Vorjahr: 4,6 Millionen Euro) abgeschlossen. Damit bewegte sich das Unternehmen mit Hauptsitz in Aachen im dritten Jahr in Folge in der Gewinnzone.

„Waren die Jahre 2002 bis 2005 noch durch Defizite geprägt, so haben wir die Schumag AG seit Ende 2005 dank der Bemühungen der Belegschaft und des Managements auf einen stabilen Kurs der Gewinnerzielung geführt und nunmehr im dritten Jahr in Folge ein positives Ergebnis erzielt”, kommentierte der Vorstandssprecher und Finanzvorstand der Schumag, Rainer Kiechl, das Ergebnis des aktuellen Berichtzeitraums.

Der Umsatz des Geschäftsjahres 2007/2008 betrug 131,3 Millionen Euro (Vorjahr: 141 Millionen Euro), Auftragseingänge im selben Zeitraum beliefen sich auf 126,1 Millionen Euro (156 Millionen Euro), und der Auftragsbestand zum 30. 09. 2008 lag bei 77,1 Millionen Euro. Alle Angaben müssen noch vom Wirtschaftsprüfer kontrolliert werden.

Nach Angaben von Kiechl sind die Ergebnisbeiträge aus der erfolgten Veräußerung wesentlicher Teile des Bereichs Maschinenbau in den Eckdaten für das Geschäftsjahr 2007/ 2008 nicht enthalten.

Ende November erwarb der Anlagenbauer SMS über seine Tochter SMS Meer in Mönchengladbach den Maschinenbaubereich der Schumag mit 300 Beschäftigten, die am Aachener Standort verbleiben. Die übrigen 700 Mitarbeiter befassen sich mit der Fertigung von Präzisionsteilen - vorwiegend für die Automobilindustrie.