1. Wirtschaft

Schon Marktführer bei Internet-Modems

Schon Marktführer bei Internet-Modems

Aachen (wer) - Ein Jahr nach ihrer Gründung ist die Aachener devolo AG nach eigenen Angaben bereits Marktführer auf dem Gebiet der analogen Internet-Modems. Die Firma ging aus der insolventen Elsa AG hervor und arbeitet mit 30 Beschäftigen in ehemaligen Elsa-Räumen in der Soers.

"Bei den Analog-Modems, die nach wie vor von vielen Privatanwendern nachgefragt werden, belegen wir in Deutschland laut den aktuellen Verkaufszahlen bereits den ersten Platz", so devolo-Vorstand Heiko Harbers. Unter den 73.000 Geräten, die im Mai 2003 deutschlandweit verkauft wurden, waren 13.000 von der Firma devolo.

Neben den analogen Modems (an die Telefonleitung angeschlossene Internet-Zugangsgeräte) baut das Aachener Unternehmen digitale ISDN-Adapter sowie Zugangsgeräte für den schnellen DSL-Internet-Anschluss.

Etwas Besonderes sind die von devolo entwickelten HomePlug-Adapter MicroLink dLAN. Sie nutzten die im Haus für die Stromversorgung installierten Leitungen zur bequemen Vernetzung beliebig vieler Personalcomputer. MicroLink dLAN hat bereits bei Tests in Fachzeitschriften hervorragend abgeschnitten.

"Wir konzentrieren uns vor allem auf den schnell wachsenden Heimnetzwerkbereich", beschreibt Heiko Harbers die Firmenstrategie. Dabei kommt es ihm darauf an, einfach zu bedienende Geräte zu entwickeln, die mit zwei bis drei Maus-Klicks zu installieren sind.

"Der Personalcomputer ist für viele Menschen immer noch ein Buch mit sieben Siegeln", weiß devolo-Marketing-Leiter Christoph Rösseler um die Komplexität der Materie. Deshalb bietet das Unternehmen als einziger Hersteller weit und breit einen Kunden-Service an.

Mitarbeiter kommen ins Haus, wenn es Probleme gibt, beziehungsweise ein neues Gerät oder eine E-Mail-Adresse zu installieren sind. Für die Anfahrt des Technikers werden dabei nach Angaben von Rösseler keine Kosten berechnet.

Auch wurde ein Telefondienst eingerichtet, Mitarbeiter geben unter der Woche zwischen 10 und 20 Uhr "am heißen Draht" Hilfestellung.

"Ein solches Service-Angebot und die geprüfte Qualität heben unsere Geräte deutlich von der Konkurrenz aus Fernost ab", ist sich der devolo-Vorstand sicher. Für den Rest des Jahres kündigt er weitere Neuheiten an: "Damit werden wir den Markt schon bald überraschen".