1. Wirtschaft

Aachen: Praxisbezogen in London lernen

Aachen : Praxisbezogen in London lernen

Die Aachenerin Bettina Kaus (22) hat bereits ein Jahr in London gebüffelt - für ihr „Higher National Diploma” (HND) am European College of Business and Management.

Die Berufsakademie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer liegt nahe der City of London, an der Haltestelle Liverpool Street. Der Name der Station ging kürzlich um die Welt. Doch an die Terroranschläge will Bettina Kaus nicht mehr denken.

Die Einzelhandelskauffrau absolviert jetzt ein Bachelor-Studium in Business Studies. Das mag einerseits an ihren guten Jobaussichten liegen. Diese kann Angelika Ivens angesichts der zunehmenden Internationalisierung der Märkte nur bestätigen; die Projektleiterin Internationale Ausbildung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen vermittelt interessierte Kaufleute nach London und will den Studiengang mit EU-Förderung nun noch weiter ausbauen.

So guter Stimmung ist Bettina Kaus aber auch, weil sie sich offenkundig auf das Lernen in London freut. „Da wird man viel stärker motiviert”, findet sie. „Da herrscht eine ganz andere Mentalität als in deutschen Lehranstalten: herzlicher, persönlicher - aber trotzdem very professionell”.

Und sehr praxisbezogen. Management, Recht, Buchhaltung - alles steht auf dem Lehrplan. Bereits beim HND mussten die Studenten eine eigene Geschäftsidee entwickeln. „Das war eine Schweinearbeit”, erinnert sich Kaus. „Aber das das fand ich sehr gut!” Daneben muss auch noch der Job gemeistert werden, denn die Ausbildung ist wie das deutsche duale System aufgebaut: Lernen in Schule und Betrieb.

Weitere Infos im Internet: http://www.ausbildunginternational.de