Aachen: Modehaus Wehmeyer stellt Insolvenzantrag

Aachen: Modehaus Wehmeyer stellt Insolvenzantrag

Das Modehaus Wehmeyer hat am Freitag beim Düsseldorfer Landgericht Insolvenzantrag gestellt. Das teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Wolf von der Vecht mit.

Erst im März hatte das Unternehmen seinen Hauptsitz von Aachen nach Düsseldorf verlegt. Derzeit beschäftigt die Wehmeyer Lifestyle GmbH rund 400 Mitarbeiter in 18 Filialen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen.

„Unser Ziel ist es, Wehmeyer zu sanieren und als Modehaus zu erhalten. Wir streben an, das Unternehmen im Rahmen eines Planverfahrens zügig aus der Insolvenz zu führen und die Gläubiger so gut wie möglich zu befriedigen” sagte von der Fecht. „Die Geschäftsführung hat ein tragfähiges Zukunftskonzept entwickelt. Das Instrument der Planinsolvenz bietet die Möglichkeit, dieses Konzept nachhaltig umzusetzen.”

Seit seinem Einstieg hat der heutige Eigner Rajive Ranjan rund vier Millionen Euro an Eigenkapital in das Unternehmen investiert. Die Wehmeyer Lifestyle GmbH habe sich dennoch zu dem Insolvenzantrag gezwungen gesehen.

Eine angespannte Liquiditätslage im Herbst 2010 habe in den Folgemonaten zu einer Unterversorgung mit Waren geführt und das operative Geschäft stark beeinträchtigt. Außerdem habe das Wetter im Dezember für einen Umsatzrückgang gesorgt, erklärte von der Fecht. Wehmeyer habe deshalb seine Finanzziele 2010 klar verfehlt.