1. Wirtschaft

"Krieg löst eine Rezession aus"

"Krieg löst eine Rezession aus"

Düsseldorf (an-o/ddp/vwd) - Ein Krieg gegen den Irak könnte die Weltwirtschaft in eine Rezession stürzen, befürchten Volkswirte.

Ein Militärschlag werde die Ölpreise in die Höhe treiben und damit die Konjunktur abbremsen, sagte Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz-Gruppe.

Auch der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Prof. Norbert Walter, befürchtet "massive Folgen" eines Irak-Krieges. "Eine Rezession im kommenden Winter ist nicht auszuschließen", sagte er. Nach Einschätzung der Volkswirte belastet bereits die Aussicht auf einen Waffengang die Konjunktur. "Ohne einen drohenden Krieg wären die Ölpreise heute deutlich niedriger", sagte Heise.

Laut Udo Ludwig vom Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) drohe im Kriegsfall auch eine Klimaverschlechterung bei Verbrauchern und Unternehmen. Damit wäre wegen des ohnehin schwachen Wachstums in Deutschland die Wahrscheinlichkeit einer Rezession hoch.

Nach Einschätzung der WestLB, Düsseldorf, würde bei der Intervention gegen den Irak die gesamtwirtschaftliche Produktion in den USA wie in Euroland "zwei bis drei Quartale stagnieren bzw. leicht sinken". "Rezessive Tendenzen" gewännen also dann die Oberhand, erwarten die Bank-Volkwwirte.