1. Wirtschaft

Kamps in roten Zahlen

Kamps in roten Zahlen

Düsseldorf (an-o/dpa) - Europas größter Backkonzern Kamps tischt seinem neuen Mehrheitseigentümer Barilla tiefrote Zahlen auf.

Der Düsseldorfer Konzern ist im ersten Halbjahr 2002 mit einem Fehlbetrag von 35,4 Millionen Euro erstmals in die Verlustzone gerutscht. Der Fehlbetrag sei hauptsächlich durch außerordentliche Aufwendungen von 29,1 Millionen Euro bei der Umfinanzierung von Finanzverbindlichkeiten und bei der Übernahme durch den weltweit größten Nudelproduzenten entstanden, so ein Kamps-Sprecher.