Würselen: Insolvenzverfahren für Cemecon eröffnet

Würselen: Insolvenzverfahren für Cemecon eröffnet

Das Amtsgericht Aachen hat am Dienstag das Insolvenzverfahren für den Werkzeug-Beschichter Cemecon eröffnet.

Aufgrund der globalen Wirtschaft- und Branchenkrise müsse sich das Unternehmen am Markt neu aufstellen, teilte Insolvenzverwalter Thomas Georg am Dienstag in Aachen mit. Die Produkte und Dienstleistungen von Cemecon seien am Markt weiterhin gefragt. Jede dritte der 300 Voll- und Teilzeitstellen wird abgebaut.

90 Prozent der Betroffenen gingen in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft. Bei den Sachkosten sollen mehr als 60 Prozent eingespart werden. Im Sog der Automobilkrise hatte das Unternehmen einen Umsatzeinbruch von 50 Prozent im Bereich der Beschichtung und 80 Prozent beim Anlagenbau.

Mehr von Aachener Nachrichten