Aachen: Industrie- und Handelskammer Aachen gründet Qualitätsverbund

Aachen: Industrie- und Handelskammer Aachen gründet Qualitätsverbund

Welche Weiterbildungsmaßnahme brauche ich für meinen Mitarbeiter denn nun genau? Unternehmen sehen sich oft vor das Problem gestellt, bestehende Weiterbildungsangebote nicht zu kennen oder nicht zu verstehen und schon mal gar nicht, deren Qualität überprüfen zu können.

„Wenn ich aber als Unternehmer investiere, möchte ich nur für die passende Maßnahme bezahlen und gleichzeitig über deren Qualität informiert sein”, erklärte Heike Krier, stellvertretende Geschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen, beim Gründungstreffen des „Qualitätsverbundes berufliche Weiterbildung”.

30 Anbieter haben sich dieser Initiative der IHK Aachen angeschlossen. Sie verpflichten sich, bereits vereinbarte Qualitätskriterien einzuhalten. Dazu gehören nachvollziehbare Vertragsbedingungen, gut ausgestattete Räume und geschulte Dozenten. Mitarbeiter der IHK werden in den nächsten Wochen diese Kriterien bei Weiterbildungsanbietern überprüfen und ein entsprechendes Qualitätssiegel aushändigen. Interessant für Unternehmer ist aber auch das Angebot des neuen Verbundes, als „Schlichtungsstelle” bei Beanstandungen von Unternehmen nach einer absolvierten Weiterbildungsmaßnahme zu fungieren.

Die Vorteile des Qualitätsverbundes sind für die Weiterbildungsanbieter die Austauschmöglichkeiten untereinander sowie die Zusammenarbeit bei einzelnen Weiterbildungsmaßnahmen und letztlich das Einbringen von Anlie-gen in die politische Arbeit und die Netzwerke der IHK. „Vor allem für die kleineren Anbieter unter uns ist ein Qualitätsverbund zur besseren Darstellung unserer Angebote wichtig”, sagte Anbieterin Sandra Freiburg. „Mit dem Qualitätsverbund kann ich jetzt spezifische Anfragen von Unternehmen nach Weiterbildungsmaßnahmen kompetenter beantworten”, sagte Olaf Hagedorn von der IHK Eupen.

Der neue Verbund steht allen Weiterbildungsanbietern offen, die ihren Sitz im Kammerbezirk Aachen haben. Anbieter aus dem niederländischen und belgischen Teil der Euregio können dem Qualitätsverbund mit Gaststatus beitreten.

Mehr von Aachener Nachrichten