1. Wirtschaft

High-Tech im Extra-Markt

High-Tech im Extra-Markt

Rheinberg (an-o/lnw/Nachr.) - Schneller einkaufen: Der Handelskonzern Metro setzt im harten Wettbewerb mit den Discountern auf High-Tech.

Konzernchef Hans-Joachim Körber eröffnete gestern mit Top-Model Claudia Schiffer in deren Heimatstadt Rheinberg den "Supermarkt der Zukunft". Schlüsseltechnik in der Filiale der Metro-Tochter Extra ist die Radio Frequency Identification (RFID).

Mit dem "Personal Shopping Assistant", einem Display am Einkaufswagen, kann der Kunde voll digitalisiert einkaufen: Preise, Gewichte und Informationen rund um die persönlichen Einkaufsvorlieben werden dann auf dem Diplay mit Scannerfunktion angezeigt, bezahlt wird schließlich an der vollautomatischen Kasse mit Kreditkarte. Das Warensteuerungsystem RFID verarbeitet berührungslos Waren-Daten von Computerchips, die über kleine Antennen verfügen. So kann die Ware jederzeit i lokalisiert werden - von der Herstellung bis zum Verkauf.

"Am Ende wird sich diese Technik rechnen", zeigte sich Metro-Chef Körber überzeugt. Extra schreibt rote Zahlen. Die Kette soll sich mit frischen Lebensmitteln gegenüber Discountern profilieren. Einzelne Systeme sollen in absehbarer Zeit auch bei anderen Konzern-Töchtern zum Einsatz kommen.