1. Wirtschaft

Grefrath: Endgültiger Fadenriss bei Girmes

Grefrath : Endgültiger Fadenriss bei Girmes

Mit der Girmes GmbH ist einer der größten Textilhersteller im Rheinland pleite.

Die Geschäftsführung habe die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt, teilte Girmes am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Nach einem weiteren Umsatzeinbruch in diesem Jahr sei das rheinische Traditionsunternehmen zahlungsunfähig und überschuldet. Weder Gesellschafter noch Banken hätten sich am vergangenen Wochenende in der Lage gesehen, die entstandenen Verluste durch zusätzliches Kapital und neue Mittel auszugleichen.

Die Girmes GmbH beschäftigt in Grefrath und Nettetal 740, weltweit 1250 Mitarbeiter. Der Umsatz belief sich 2002 auf 134 Millionen Euro. Der vorläufige Insolvenzverwalter, der Düsseldorfer Rechtsanwalt Horst Piepenburg, prüft nun die Sanierungschancen.

Die Ansprüche der Mitarbeiter seien bis Ende Dezember 2003 über das Insolvenzgeld abgesichert. Die Verbindlichkeiten des Unternehmens bezifferte er auf etwa 100 Millionen Euro.

Mit einem Umsatz bis Jahresende von 8,5 Millionen Euro und einem Auftragsbestand von mehr als 13 Millionen Euro werde der Geschäftsbetrieb einstweilen aufrecht erhalten können.