Dieter Philipp wird 75 Jahre alt: Ein Malermeister mit Blick fürs große Ganze

Dieter Philipp wird 75 Jahre alt : Ein Malermeister mit Blick fürs große Ganze

Dieter Philipp war am Montag nicht zu sprechen. Er wolle etwas private Zeit haben, ließ er ausrichten. Es sei ihm das gegönnt. Am Dienstag wird der Präsident der Handwerkskammer Aachen 75.

Wer über lange Jahre hinweg so präsent im öffentlichen Leben war und ist wie Philipp, wer so vielen ehrenamtlichen Verpflichtungen mit Leidenschaft nachgekommen ist wie er, der darf sich vor einem solchen Geburtstag auch einmal zurückziehen.

Man darf davon ausgehen, dass Philipp sich weiter engagieren und einmischen wird, auch wenn er in den vergangenen Jahren einige Aufgaben abgegeben hat.

Beim Thema Fachkräftemangel zum Beispiel. Am Montag meldete der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), dass fast die Hälfte der Handwerksbetriebe in Deutschland Schwierigkeiten hat, Personal zu finden. Jedes Jahr fehlten zudem zwischen 15.000 bis 20.000 Auszubildende.

Die Folge: Die Kunden sind sauer, weil sie lange auf einen Handwerker warten müssen oder gar keinen finden. Das trübt die Freude in den Betrieben über die vollen Auftragsbücher. Philipp liegt dieses Problem am Herzen; bei der letzten Vollversammlung seiner Kammer forderte der Präsident, der seit langem vor dem Trend zur Akademisierung der Gesellschaft warnt, eine Gleichstellung von Studium und klassischer dualer Ausbildung in Handwerk oder Industrie. „Einer beruflichen Ausbildung muss wieder die Wertschätzung unserer Gesellschaft entgegengebracht werden, die ihr gebührt“, lautet Philipps Mantra.

Das Handwerk sei für ihn die „zentrale Drehscheibe, die Wirtschaft erst möglich macht“, hat Philipp einmal gesagt. Diese Maxime hat der Aachener Malermeister, der den Betrieb seines Vaters gemeinsam mit seinem Bruder fortgeführt hat, immer gelebt, ob als Unternehmer, Obermeister seiner Innung, langjähriger Präsident des ZDH oder Präsident der Aachener Kammer. Das sind übrigens nur einige der Ämter, die Philipp bekleidet hat oder noch bekleidet. Dass er sich auch in der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt Aachen engagiert hat, nicht zuletzt als Bürgermeister, versteht sich fast von selbst.

Sein Sohn Marcel, auch Malermeister, ist bekanntlich seit 2009 Oberbürgermeister der Stadt. Dass Dieter Philipp trotz der Exponiertheit seines Tuns immer bodenständig geblieben ist, dass er zu Kameras ein eher professionelles Verhältnis hat, sagt viel aus über diesen kunstsinnigen Handwerker aus Leidenschaft, über diesen Familienmenschen und bekennenden Öcher. In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag, Dieter Philipp!

(hjd)
Mehr von Aachener Nachrichten