1. Wirtschaft

Düren: „Dürener Lösung” für Andreas Kufferath

Düren : „Dürener Lösung” für Andreas Kufferath

Die insolvente Siebweberei Andreas Kufferath GmbH wird möglicherweise von drei Dürener Firmen übernommen.

Insolvenzverwalter Wilhelm Klaas bestätigte am Mittwoch auf Anfrage, dass sich unter den 14 Kaufinteressenten auch drei Dürener Betriebe befinden würden, mit denen er vorrangig verhandeln werde.

Es handelt sich dabei um die Unternehmen Heimbach GmbH, Krafft-Walzen und die Firma GKD - Gebrüder Kufferath. Wie deren Geschäftsführer Stephan Kufferath-Kassner bestätigte, werde fieberhaft an einer Lösung gearbeitet, damit die 420 Beschäftigten in Düren „nicht ins Bodenlose fallen”.

Dabei hat man auch die Produktionsstätten im Ausland im Visier. Gedacht ist offenbar daran, die einzelnen Sparten des angeschlagenen Unternehmens aufzuteilen, aber am gleichen Standort weiter zu produzieren.

Krafft-Walzen hat Interesse an der Maschinenbau-Sparte bekundet, Heimbach ist am Bereich Papiermaschienenbespannungen und Nasssiebe interessiert.