1. Wirtschaft

Aachen: Conti setzt voll auf Werk in Rumänien

Aachen : Conti setzt voll auf Werk in Rumänien

Der Reifenkonzern Continental AG, Hannover, investiert weiter mit Hochdruck in osteuropäischen Ländern.

Das geht zu Lasten der Werke in Deutschland und Frankreich. Erst kürzlich verkündete Vorstandschef Manfred Wennemer: „Wir bauen den Anteil der Produktion in Niedriglohnländern kontinuierlich aus.” Dennoch ist Aachen als Standort mit 1300 Mitarbeitern „nicht gefährdet”.

Das bestätigte Conti-Sprecherin Anne Pfeffer auf Nachfrage. „Dies ist so wegen der Produktion der SSR-Reifen, der pannensicheren Reifen für BMW. Die Produktivität in Aachen ist gut im Vergleich zu anderen westeuropäischen Standorten.

2000 hat Continental in seinem Werk in Timisoara (zu deutsch Temesvar) in Rumänien seine Reifenproduktion gestartet und bis 2004 150 Millionen Euro investiert. In diesem Jahr bereits weitere 20 Millionen. Acht Millionen Reifen wurden hier jährlich produziert.