1. Wirtschaft

Conti Aachen erreicht Produktionsrekord

Conti Aachen erreicht Produktionsrekord

Aachen (an-o) - Das Werk Aachen des Reifenriesen Continental, Hannover, hat 2002 mit 7,65 Millionen Reifen einen Produktionsrekord eingefahren. Im laufenden Jahr rollt zudem die Fertigung des neuen Sicherheitsreifen an.

Wie Werkleiter Günther Gebhardt und Betriebsratsvorsitzenende Bruno Hickert am Donnerstag erklärten, bedeutet dies 2003 eine Mengenstiegerung um bis zu vier Prozent nach plus acht Prozent im Vorjahr. Der SSR (Self Supporting Runflat Tire) ist durch eine Gummiverstärkung so versteift, dass mit ihm nach einer Panne (Luftverlust) noch 150 Kilometer bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h zurückgelegt werden können. Weiterer Clou: Er kann auf herkömmliche Felgen montiert werden - wichtig für das Ersatzgeschäft, mit dem Reifenhersteller das Geld verdienen.

Nach Rationalisierungsmaßnahmen und geringe Investitionen ist "der Standort relativ gesichert", sagte Gebhardt und verwies auf die fünfte Produktionssteigerung in Folge und eine Verdoppelung des Sortiments. Aachen sei heute, so Hickert, eines der besten Werke im Continental-Konzern.

Zur Zeit werden in Rothe Erde 1400 Mitarbeiter beschäftigt, hinzu kommen 150 Leiharbeiter für Transportaufgaben. Allerdings gingen durch Nicht-Wiederbesetzung in den letzten Jahren etwa 150 Jobs verloren.