Eupen: Carrefour schließt Filiale auch in Eupen

Eupen: Carrefour schließt Filiale auch in Eupen

Europas größter Handelskonzern Carrefour streicht nach einem Gewinneinbruch mehr als 1600 Stellen in Belgien. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Brüssel mitteilte, sollen bis Jahresmitte 21 Standorte geschlossen werden. Betroffen ist auch die Filiale in Eupen.

Dort sind die Mitarbeiter bereits in einen mehrtägigen Streik getreten. Zusätzlich will Carrefour 17 Supermärkte sowie drei Großmärkte an die belgische Mestdagh-Gruppe verkaufen. Dies seien nötig, um das Geschäft wieder rentabel zu machen.

Zur Modernisierung der Läden plant Carrefour, in den nächsten drei Jahren 300 Millionen Euro zu investieren. Der Konzern beschäftigt nach eigenen Angaben in Belgien 15.000 Menschen. Allerdings gibt es starke Konkurrenz der Anbieter Delhaize und Colruyt.