1. Wirtschaft

Bombardier stockt auf

Bombardier stockt auf

Berlin/Aachen (an-o) - Mit Werksverlagerungen und Stellenabbau in Ostdeutschland will der Schienentechnikkonzern Bombardier, Berlin, Überkapazitäten abbauen. Dies bedeutet für das Werk Aachen 120 Jobs mehr.

Wie am Montag nach einem Treffen der Betriebsräte mit dem Bombardier-Management bekannt wurde, sollen im größten deutschen Werk Hennigsdorf bei Berlin rund 450 Arbeitsplätze abgebaut und das Fahrzeugausrüstungswerk Berlin (Faga) mit 210 Beschäftigten komplett nach Hennigsdorf verlagert werden.

Ausbleibende Bahn-Aufträge

Der weltgrößte Bahnbauer hatte mehrfach angekündigt, wegen vorerst ausbleibender Aufträge der Deutschen Bahn für neue Nahverkehrszüge in Deutschland mehrere hundert Stellen zu streichen. Bombardier Transportationzählt in Deutschland elf Standorte. Im Endmontagewerk Hennigsdorf sind derzeit etwa 2450 Menschen beschäftigt. 240 soll Arbeit in anderen Werken angeboten werden, darunter 120 Stellen im zweiten Endmontagewerk Aachen, das derzeit etwa 500 Mitarbeiter hat. Der Aachener Oberbürgermeister Jürgen Linden (SPD) erklärte, die Stadt werde die Bombardier-Beschäftigten gerne aufnehmen und ihnen bei der Eingliederung helfen - etwa bei der Wohnungs-, Schul- und Kindergartensuche.