1. Wirtschaft

Mariaweiler: Andritz kauft Kufferath: „Standort gesichert, Vollbeschäftigung”

Mariaweiler : Andritz kauft Kufferath: „Standort gesichert, Vollbeschäftigung”

Auf einer Informationsveranstaltung für die Belegschaft der Andreas Kufferath GmbH am Freitagabend konnte der Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Wilhelm Klaas, den rund 300 anwesenden Belegschaftsmitgliedern eine gute Nachricht überbringen.

„Kufferath startet durch, hier wird es in Kürze wieder Vollbeschäftigung geben. Ich habe nach einem Verhandlungsmarathon mit Vertretern der Firma Andritz ein Papier erstellt, welches eine erhebliche Verbesserung der Konditionen gegenüber den bisherigen Angeboten der Mitbewerber darstellt. Zusätzlich garantiert auch Andritz die Sicherung der sozialen Eckdaten, wie dies von allen Bietern gefordert wurde.”

Der Krefelder Wirtschaftsjurist zählt dennoch die Verhandlungen mit Andritz zu den kompliziertesten seiner 26-jährigen Insolvenzverwaltertätigkeit.

Parallel zur Vorlage eines erheblich verbesserten Kaufpreisangebots habe Andritz von zwei beteiligten Leasinggesellschaften den überwiegenden Teil der Produktionsmaschinen der Standorte Düren, Slowakei und China gekauft.

Ferner habe Andritz die Grundpfandrechte an dem Betriebsgrundstück an der Lommessenstraße, und damit das Zugriffsrecht auf das Betriebsgrundstück, von einem beteiligten Kreditinstitut erworben.

„Andritz hat Nägel mit Köpfen gemacht, was sicherlich für Kufferath und damit für den Wirtschaftsstandort Düren von Vorteil ist. Diese Vorgehensweite hat mir die meine Position aber sicher nicht leichter gemacht, denn diese sehr aggressive Verhandlungsstrategie ermöglichte Andritz eine Monopolstellung für die Verhandlungen”, teilt Klaas in einer Pressemitteilung mit.

Und weiter: „Das hätte leicht schief gehen können, doch letztlich hat sich Andritz davon überzeugen lassen, dass nur eine vertrauensvolle Verhandlungsführung zum Erfolg führt und Reibungsverluste vermeidet die der Sache schaden.”

Der Kauf der Maschinen und Rechte am Grundstück durch Andritz habe auch Vorteile - der Erwerber habe damit ein klares Zeichen gesetzt, dass der Standort Düren nicht zur Diskussion steht.

Die Andritz-Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 12.400 Mitarbeiter an 35 Produktions-/Servicestätten und 120 Tochtergesellschaften.