1. Wirtschaft

Aachen/Duisburg: Aachen: Mehr Besucher und weniger Geld in Westspiel-Casinos

Aachen/Duisburg : Aachen: Mehr Besucher und weniger Geld in Westspiel-Casinos

In den Casinos der Westspiel-Gruppe haben im vergangenen Jahr wieder etwas mehr Besucher ihr Glück versucht, aber dabei weniger Geld ausgegeben. Die Westspiel-Gruppe ist auch Betreiber des Aachener Casinos.

Der Bruttospielertrag ging 2006 in den sieben Casinos in Nordrhein-Westfalen, Bremen, Berlin und Thüringen um mehr als 10 auf 176,7 Millionen Euro zurück, teilte Westspiel am Montag an seinem neuen Sitz in Duisburg mit. Die Besucherzahl an Spieltischen und Automaten legte hingegen auf 1,48 Millionen leicht zu.

Im Jahr 2005 hatten 1,45 Millionen Gäste insgesamt 189,2 Millionen Euro in den Spielbanken gelassen. Der Bruttospielertrag umfasst die Einsätze der Spieler abzüglich ihrer Gewinne.

In Nordrhein-Westfalen betreibt Westspiel die Casinos Dortmund- Hohensyburg, Bad Oeynhausen, Duisburg und Aachen.

Rund 80 Prozent der Erträge, im vergangenen Jahr knapp 139 Millionen Euro, kamen wieder gemeinnützigen Einrichtungen zu Gute. Die so genannte Spielbankabgabe - 80 Cent von jedem Euro Spielertrag - wird an Bundesländer und Kommunen abgeführt. Diese stellen einen Großteil des Geldes dann verschiedenen sozialen Einrichtungen zur Verfügung.

Beim klassischen Spiel - etwa Roulette oder Black Jack - lagen die Casinos in Bremen und Bad Oeynhausen in der Besuchergunst weit über dem Branchendurchschnitt. Beim Automatenspiel war das Automatencasino im Berliner Fernsehturm mit einem Plus von neun Prozent Spitzenreiter.

Das erst vor gut einem Jahr im thüringischen Erfurt eröffnete Casino sei mit 31.000 Besucher gut angenommen worden, hieß es weiter. Zu einem Besuchermagneten hat sich den Angaben zufolge das Trendspiel Poker entwickelt. Als erste deutsche Austragungsstätte werde das Casino Hohensyburg die „European Poker Tour 2007” ausrichten, berichtete Westspiel weiter.

Mit den erwirtschafteten gut 176 Millionen Euro behauptete sich das Unternehmen erneut als Marktführer unter den 80 deutschen Spielcasinos; der Westspiel-Anteil am bundesweiten Gesamtertrag der Spielbanken lag bei 18 Prozent.