Pro und Kontra: Pro: In Aachen ist man mit dem Rad mobiler als mit dem ÖPNV

Pro und Kontra : Pro: In Aachen ist man mit dem Rad mobiler als mit dem ÖPNV

Die öffentlichen Verkehrsmittel lassen oft zu wünschen übrig und das sogar da, wo sie ausreichend vorhanden sind, nämlich in der Stadt. In Aachen ist das besonders auffällig, da hier, im Gegensatz zum großen Nachbarn Köln, keine Straßen- oder U-Bahnen fahren.

Die einzige ÖPNV-Alternative, wenn man nicht gerade zwischen zwei von Aachens drei Bahnhöfen hin und her fährt, ist also der Bus.

Der ist nicht nur recht teuer, wenn man nicht gerade ein Studententicket oder ähnliches hat, sondern steht eben auch in den selben Staus wie die Autos. Gerade zu Stoßzeiten ist man in Aachen ja schon mit dem Auto nicht besonders flott unterwegs. Im Bus, wo Routen und Haltestellen eingehalten werden müssen und man womöglich noch umsteigen muss, ist die Fahrt dann vor allem eines: Lang. Auf zwei Rädern ist man da meistens schneller unterwegs. Natürlich ist Radfahren je nach Gepäck- und Kleidungslage nicht immer möglich. Wer es aber eilig hat, sollte in Aachen auf jeden Fall einmal darüber nachdenken, öfter mit dem Rad zu fahren. Gerade auf kurzen Strecken spart das Zeit.

Mehr von Aachener Nachrichten