Geilenkirchen: Wieder ein Unfalltoter im Kreis Heinsberg

Geilenkirchen: Wieder ein Unfalltoter im Kreis Heinsberg

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 56 zwischen Geilenkirchen und Gillrath ist am Samstagnachmittag ein 64 Jahre alter Mann aus Wegberg ums Leben gekommen.

Der Mann befuhr gegen 17.40 Uhr mit einem Peugeot die Abfahrt der Umgehungsstraße (B56/B221) und bog nach links Richtung Geilenkirchen ab.

Ein sich aus Richtung Geilenkirchen nähernder 19-Jähriger fuhr mit seinem Alfa Romeo in die vordere Fahrerseite des Peugeots. Der Aufprall war derart stark, dass der gesamte Motorblock aus dem Peugeot gerissen und etwa 30 Meter weit ins Feld geschleudert wurde.

Der Fahrer des Alfa Romeo hatte nach Angaben vom Unfallort ein Ausweichmanöver gestartet, so dass er nach links über die Gegenfahrbahn schleuderte und gegen die Wand eines landwirtschaftlichen Anwesens prallte.

Der Fahrer des Peugeots und sein Beifahrer wurden im Auto eingeklemmt und mussten von den Männern der Löscheinheiten Geilenkirchen und Gillrath befreit werden.

Die Notärztin des Geilenkirchener Krankenhauses und der Notarzt des herbeigeeilten Rettungshubschraubers konnten dem Fahrer nicht mehr helfen, er starb am Unfallort.

Der Beifahrer des Getöteten erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber zum Klinikum nach Aachen geflogen. Auch der Fahrer des Alfa Romeos wurde schwer verletzt.

Die B 56 war zwischen der Ortsumgehung und Gillrath nach Angaben der Polizei für zweieinhalb Stunden gesperrt.

Mit dem Unfall steigt die Zahl der Verkehrstoten im Kreis Heinsberg auf acht - seit Jahresbeginn. Im Vorjahr hatte es einen traurigen Rekord im Kreisgebiet gegeben - 18 Verkehrstote.