Kreis Heinsberg: WFG: „Ein weiterer erfreulicher Beleg“

Kreis Heinsberg: WFG: „Ein weiterer erfreulicher Beleg“

Nachdem ­Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt zuletzt bereits für den Kreis Heinsberg die landesweit höchsten Steigerungsraten bei den Erwerbstätigenzahlen sowohl in der Gesamtwirtschaft als auch im Produzierenden Gewerbe gemeldet hatte, folgte am Donnerstag die nächste erfreuliche Nachricht aus der Düsseldorfer Daten-Zentrale.

<

p class="text">

Nach Auswertung des Unternehmensregisters ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Kreis von 47.576 im Jahr 2006 auf 56.361 in 2012 angestiegen (ohne Landwirtschaft und öffentliche Verwaltung). Dieses Plus von 18,5 Prozent stellt landesweit die höchste Zuwachsrate dar. Der NRW-Schnitt lag bei plus 8,8 Prozent. Axel Wahlen, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg und bei der WFG verantwortlich für die Standortmarketing-Kampagne „Spitze im Westen“, kommentierte die Nachricht so: „Das ist ohne Zweifel ein weiterer erfreulicher Beleg unserer positiven wirtschaftlichen Entwicklung im Kreis Heinsberg in den vergangenen Jahren und stärkt uns in der Absicht, eine positive Selbstbewusstseinsbildung für den Standort Kreis Heinsberg voranzutreiben — eben: Spitze im Westen!“

(disch)
Mehr von Aachener Nachrichten