Wegberg: Wegbergs Haushalt 2010 hat 4,3 Millionen Defizit

Wegberg: Wegbergs Haushalt 2010 hat 4,3 Millionen Defizit

Der Haushalt für das laufende Jahr weist ein Defizit von rund 4,3 Millionen Euro aus. Um das Defizit aufzufangen und einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen, musste in die Ausgleichrücklage gegriffen werden.

Rund die Hälfte wurde aufgewendet, um das Haushaltssicherungskonzept abzuwenden. In einer schriftlichen Stellungnahme der Kommunalaufsicht, die den Haushalt absegnen muss, wurde darauf hingewiesen, dass „im Ergebnis- und Finanzplan die Konsolidierung des Haushaltes vorangetrieben werden muss”.

Dies teilte Kämmerer Lothar Esser bei der letzten Ratssitzung mit. Auch für die Jahre 2011 bis 2013 wird seitens der Stadtverwaltung mit jährlichen Fehlbeträgen gerechnet.

Die Rücklage würde im Jahr 2012 aufgebraucht sein, dann würde das Haushaltssicherungskonzept drohen, die städtischen Haushalte müssten von der Aufsichtsbehörde genehmigt werden. „Ein Trend, dem man gemeinsam schon frühzeitig begegnen muss”, wie Bürgermeister Reinhold Pillich betonte. Er hat für den 9. Juni eine Konferenz der Fachbereichsleiter im Rathaus einberufen, auf der Vorschläge zur Entlastung des Haushaltes und für Einsparungen erarbeitet werden sollen.

„Bei der Erstellung des Haushaltes ist getan worden, was möglich war, um das Defizit so gering wie möglich zu halten”, erklärte Pillich. Einsparungen im kommenden Haushalt für 2011 könnten vor allem durch weniger Mehrausgaben erzielt werden. Wir können das nur gemeinsam schultern, um den Schaden zu minimieren”, betonte er.

Der Grüne Markus Groß hatte zuvor den Haushalt als schludrig” kritisiert, wofür er jedoch nicht dem neuen Kämmerer Esser die Schuld gab.

Mehr von Aachener Nachrichten