Wegberg: Wegberger Mühlen als touristisches Alleinstellungsmerkmal

Wegberg: Wegberger Mühlen als touristisches Alleinstellungsmerkmal

Tourismus stärkt die Wegberger Wirtschaft. Dies ist ein Grund mehr, um auf den sanften Tourismus in und um Wegberg zu setzen.

Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal sind dabei die Mühlen der Stadt. Sie wurden bisher in Postkarten, einem Flyer mit Wander- und Radwanderrouten und großen Plakaten zum Thema „Tal der Mühlen” beworben.

Darüber hinaus wurde die Einrichtung eines Mühlenmuseums in der Schrofmühle unterstützt. Einer der Höhepunkte war bisher die Ausrichtung des Deutschen Mühlentages vor zwei Jahren. Dies geht aus einer Bilanz bevor, die das Stadtmarketing Wegberg der Öffentlichkeit präsentierte.

Auch grenzübergreifend sucht Wegberg Partner und fand sie unter anderem in den deutschen und niederländischen Nachbarstädten der Nationalparkregion De Meinweg. Im August wurde in „I-Punkt” in der Wegberger Mühle eingerichtet.

Dort können sich Touristen und Tagesausflügler über Radrouten und Sehenswürdigkeiten in und um Wegberg informieren. Als besonders erfolgreich wertete Ulrich Lambertz vom Stadtmarketing die Teilnahme an der Caravan- und Freizeitmesse Ende Februar in Essen. In vielen Gesprächen konnten die Freizeitbotschafter aus Wegberg Werbung für ihre Stadt machen.

Dass sich das Engagement lohnt, zeigen die Übernachtungszahlen: Rund ein Viertel der Übernachtungen im Kreisgebiet entfallen auf Wegberg.