Wegberg: Wegberger Klinik: Belegungszahlen mehr als verdoppelt

Wegberg: Wegberger Klinik: Belegungszahlen mehr als verdoppelt

Eine positive Bilanz zieht Dany Molz, Geschäftsführerin der St.-Antonius-Klinik Wegberg, für das erste Quartal 2010.

Mit mehr als 600 stationären Aufnahmen und fast 800 ambulanten Behandlungen stiegen die Belegungszahlen deutlich an. Allein im März kam das Krankenhaus sowohl bei stationären Aufnahmen als auch ambulanten Behandlungen auf insgesamt rund 500 Patienten. Das entsprach einer Belegungszahl von 64 Prozent. Noch vor einem halben Jahr sah das ganz anders aus: Im September 2009 lag die Belegungszahl bei gerade 30,6 Prozent.

„Wir sind auf einem guten Weg, das zeigen diese Zahlen sehr deutlich, sagt Dany Molz. Die Geilenkirchenerin übernahm im November 2009 die Geschäftsführung der Antonius-Klinik und bemüht sich seitdem, das Vertrauen der Menschen in Wegberg und Umgebung sowie der niedergelassenen Ärzte zurück zu gewinnen. „Durch die Kooperation mit dem Allgemeinen Krankenhaus Viersen haben wir dabei einen starken Partner an unserer Seite”, so Molz. Dass Dany Molz gemeinsam mit ihrem Team auf dem richtigen Weg ist, veranschaulichen die Zahlen seit ihrem Amtsantritt: Sie steigen kontinuierlich an.

Für die Geschäftsführerin ist der positive Trend aber noch lange kein Grund, sich entspannt zurückzulehnen. „Unser Team leistet hervorragende Arbeit und wir arbeiten weiter daran, eine solide medizinische Versorgung anzubieten. Unsere Klinik ist ein unverzichtbarer Bestandteil der wohnortnahen Krankenhausversorgung.”

Mehr von Aachener Nachrichten