Kreis Düren: Wasserverband startet Teichwochen

Kreis Düren: Wasserverband startet Teichwochen

Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) wird auch in die-sem Jahr wieder Teichwochen durchführen. Dazu wird das Wasser in den Teichen abgesenkt, um Reinigungs- und Ausbesserungsarbeiten durchführen zu können. Jedoch verbleibt eine Mindestwasserführung von mindestens 20 Zentimeter zum Schutz der im Gewässer lebenden Fische.

Während der Teichwochen können Anlieger nach vorheriger Absprache mit dem Wasserverband eventuell notwendige Maßnahmen durchführen. Der WVER weist darauf hin, dass das Betreten der Teiche in dieser Zeit trotz der geringen Wasserführung mit Gefahren verbunden ist.

Im Bett der Mühlenteiche können sich nämlich Senken und Löcher befinden, die wesentlich tiefer als die abgesenkte Wasserführung sind. Außerdem werden am letzten Tag der jeweiligen Teichwoche die Schütze wieder geöffnet, so dass wieder verstärkt Wasser einströmt.

Die Teichwoche am Krauthausen-Jülicher Mühlenteich (KJT) wird vom 29. August bis 3. September stattfinden. Im Kreuzauer Mühlenteich (KMT) wird in der Zeit vom 5. September bis 8. September gearbeitet. Im Dürener Mühlenteich (DMT) wird vom 8. September bis 17. September die Teichwoche durchgeführt.

Der Lendersdorfer Mühlenteich (LMT) wird vom 19. September bis 1. Oktober den Pflegemaßnahmen unterzogen. Den Abschluss der Teichwochen bildet der Altdorf-Kirchberg-Koslarer Mühlenteich (AKK) vom 10. bis 14. Oktober.

Die Mühlenteiche sind schon seit alters her nachweisbare Funktionsbauwerke der Wasserwirtschaft, mit denen Wasser zu Betrieben der Industrie und des Gewerbes geführt wird. Dazu wird das Wasser aus der Rur abgeleitet und später wieder in den Fluss eingeleitet.