Kreis Heinsberg: Verbandsvorsitzender der Spielleute droht mit Rücktritt

Kreis Heinsberg: Verbandsvorsitzender der Spielleute droht mit Rücktritt

Spärlich besucht war die Jahreshauptversammlung vom Fachverband Neue Spielleutemusik in der Gaststätte Krükel in Gangelt-Birgden.

Vorsitzender Peter Knarren aus Geilenkirchen zeigte sich darüber enttäuscht, wobei er sich noch enttäuschter vorausblickte auf das kommende Wertungsspiel für Solisten, kleine Gruppen und Vereine am Sonntag, 21. März, ab 13 Uhr im Schützenheim Havert. Die Voranmeldungen dazu würden laufen, wurde berichtet.

Knarren erkannte besonders im Selfkant ein Desinteresse sowohl am Wertungsspiel als auch an der Mitgliedschaft im Fachverband. „Das Spielmannswesen ist hier ein bedeutender Kulturträger, aber wir buhlen vergebens seit Jahren um Mitgliedschaft”, sagte Knarren. Wobei aber auch die derzeit angeschlossenen 19 Mitgliedsvereine nicht mit einer Vielzahl von Anmeldungen glänzen würden.

Der Vorsitzende sprach harte Worte: „Das Meldeergebnis von Havert sollte sich nicht mehr wiederholen, andernfalls werde ich meinen Hut nehmen und den Verband verlassen”, so Knarren, der die Anmeldezahlen als eines Fachverbandes nicht würdig betrachtete.

Der Vorsitzende blickte auch zurück auf zunächst vergebliche Versuche, Auftritte für das Spielleute-Ensemble zu organisieren. Zum Karlsfest Ende Januar sollte das Ensemble im Aachener Dom spielen. Dieser Termin platzte jedoch ebenso wie ein ins Auge gefasster Spielort in Geilenkirchen. Letztendlich konnte doch noch in einer Pfarrkirche gespielt werden: In Aachen-Hörn gab es die Zustimmung. Der Vorsitzende sprach von einem gelungenen Auftritt unter der musikalischen Leitung von Pascal Janssen.

Knarren dankte den Freunden aus Aachen-Hörn für die Durchführung des Kritik- und Wertungsspieles 2009; bereits ein Jahr zuvor war diese Veranstaltung an gleicher Stelle durchgeführt worden. Von 16 angemeldeten Teilnehmern nahmen letztendlich nur elf an einem F-1 Lehrgang erfolgreich teil. Der angekündigte Workshop für Schlag- und Stabspieler weckte zunächst das Interesse vieler, von 15 angemeldeten nahmen aber nur sechs an dem Lehrgang unter Leitung von Rob Janssen teil.

Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurde Peter Knarren weiterhin das Vertrauen der Anwesenden ausgesprochen. Er führt weiterhin den Fachverband. Kassierer bleibt Franz Molls. Dem Musikbeirat gehören Nicole Janssen, Pascal Janssen und Thorsten Knarren an.

Mehr von Aachener Nachrichten