Unfallflucht an der Debyestaße in Aachen

Unfallflucht : 21-Jähriger flieht im Abschleppfahrzeug

Ein 21-jähriger Franzose hat am Mittwoch in Aachen einen Unfall verursacht und dann zu fliehen versucht. Der Mann war mit einem Abschleppfahrzeug mit französischem Kennzeichen unterwegs.

Wie die Aachener Polizei am Donnerstag auf Anfrage mitteilte, ereignete sich der Verkehrsunfall kurz nach 17 Uhr an der Einmündung Trierer Straße/Debyestraße, also gleich am neuen Polizeipräsidium.

Nach Polizeiangaben war ein 58-jähriger Aachener am Steuer eines Taxis auf der Trierer Straße stadteinwärts unterwegs, als der 21-Jährige, der stadtauswärts fuhr, bei Rotlicht nach links in die Debyestraße einbiegen wollte. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Anstatt aber anzuhalten, fuhr der Unfallverursacher einfach weiter. Der Taxifahrer nahm die Verfolgung auf und konnte den Franzosen an der nächsten Ampel zur Rede stellen.

Bei der Unfallaufnahme konnte der 21-Jährige den Polizisten keine Ausweisdokumente vorlegen und machte auch widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang. Er wurde vorläufig festgenommen.

(mg)
Mehr von Aachener Nachrichten