Hückelhoven: Umgehung Hückelhoven nimmt Form an

Hückelhoven: Umgehung Hückelhoven nimmt Form an

Das Bodenordnungsverfahren zur Unterstützung des Neubaus der L364n, Umgehung Hückelhoven, ist Anfang 2010 ohne Klagen eingeleitet worden.

Ein Gebiet von rund 329 Hektar überwiegend land- und forstwirtschaftlich genutzter Flächen im Bereich der Gemarkungen Hü-ckelhoven-Ratheim und Doveren der Stadt Hückelhoven sowie der Gemarkung Golkrath der Stadt Erkelenz soll neu geordnet werden, um die erforderlichen Flächen für den Straßenbau und die erforderlichen Kompensationsmaßnahmen in einer Größenordnung von 32 Hektar zu erwerben oder im Tauschwege bereitzustellen.

Die Flurbereinigungsbehörde lädt alle Grundstückseigentümer des Gebietes zur Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft ein. Der Vorstand nimmt die gemeinschaftlichen Belange aller Eigentümer wahr. Er unterstützt die Behörde in ihrer Eigenschaft als unabhängiger Mittler zwischen den Interessen des Landesbetriebs Straßen NRW und der Eigentümer und Bewirtschafter.

Der Vorstand wird in allen grundsätzlichen Dingen beteiligt, um die Umsetzung des Straßenbauprojektes im Interesse aller Parteien möglichst reibungsfrei zu gestalten. Die Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft findet am Dienstag, 30. März, um 19 Uhr im Ratssaal der Stadt Hückelhoven, Parkhofstraße 76 statt. Die Mitglieder des Vorstandes werden von den im Wahltermin anwesenden Teilnehmern oder Bevollmächtigten gewählt.

Jeder Teilnehmer oder Bevollmächtigte hat nur eine Stimme, gleichgültig wie viele Besitzstände er vertritt. Gemeinschaftliche Eigentümer gelten als ein Teilnehmer. Gewählt sind diejenigen, die die meisten Stimmen erhalten. Eine Bevollmächtigung anderer Personen ist möglich. Auch Personen ohne Eigentum im Gebiet können in den Vorstand gewählt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten