Heinsberg-Kirchhoven: „Ü120”-Akteure schwingen den Schläger

Heinsberg-Kirchhoven: „Ü120”-Akteure schwingen den Schläger

36 Mannschaften gingen in diesem Jahr beim Tischtennis-Ortsturnier an den Start, das der TTC Gut-Schlag unter der Schirmherrschaft von Dieter Hohnen, Ortsvorsteher von Lieck, für Vereine und Clubs aus Kirchhoven, Lieck und Vinn drei Tage lang in der Mehrzweckhalle veranstaltete.

15 Teams traten in der Klasse „Ü120” an, in der die vier Spieler zusammen mindestens 120 Jahre alt sein müssen. Elf Teams waren in der offenen Klasse am Start, zehn in der Damenklasse. Insgesamt wurden über 300 Einzelspiele und viele Entscheidungsdoppel ausgetragen. Mehr als 30 Schüler und Jugendliche des TTC waren dabei als Schiedsrichter eingesetzt. Die Turnierleitung wurde mit Lisa und Anne Wolf, Marc Knoben und Bastian Rheimann überwiegend vom Vorstandsnachwuchs besetzt. „Sie sorgte für einen reibungslosen Ablauf”, so Geschäftsführer Franz-Josef Rheimann.

Bei den Endrunden und Finalspielen am Sonntagnachmittag zeigte sich, dass die qualifizierten Mannschaften nahezu gleich stark waren. So kam es zu etlichen Entscheidungsdoppeln, die für Spannung und Stimmung in der Halle sorgten. In der Klasse „Ü120” siegte letztlich die Mannschaft der KG „Kerkever Jekke I” mit dem Team des neuen Prinzen Paul Jansen vor dem KC „Wilde 13” und den Alten Herren des FC Heinsberg-Lieck. In der offenen Klasse gewann die Mannschaft „Igel Roll II” vor „here 4 beer” und den „Amigos”. Bei den Damen setzte sich ebenfalls „Igel Roll”, gefolgt von „Kerkever Jekke I” und dem KC „Büx-Delüx” durch. Die Gruppe „Igel Roll” nahm bereits zum zehnten Mal am Ortsturnier teil.

Vor der Siegerehrung wurde traditionell ein lustiges Einlagespiel veranstaltet. Hier gab es für die teilnehmenden Mannschaften wieder attraktive Geldpreise zu gewinnen. Die Siegerehrung wurde vorgenommen durch Schirmherr Dieter Hohnen, die Vorsitzende Waltraud Wolf, ihre Stellvertreterin Iris Hülsen und Geschäftsführer Franz-Josef Rheimann.

Mehr von Aachener Nachrichten