Kreis Heinsberg: UB-UWG denkt an eine Neuauflage des Grenzfestes

Kreis Heinsberg: UB-UWG denkt an eine Neuauflage des Grenzfestes

Der Wethouder der niederländischen Stadt Roermond, Jos van Rey, hat den Fraktionsvorsitzenden der Heinsberger UB-UWG-Kreistagsfraktion, Walter Leo Schreinemacher, zu einem informellen Gespräch über eventuelle gemeinsame Aktivitäten im regionalen Grenzbereich eingeladen.

An diesem Gespräch nahmen ebenfalls der Unternehmer J.T. Coppus von der Dekker vande Kamp Landschapsontwikkeling B.V. aus Nijmegen, Math Vestjens, Bürgermeister der Gemeinde Helden, Lodewijk Imkamp, Bürgermeister der Gemeinde Kessel, sowie Doris Schreinemacher als Mitglied der UB-UWG im Kreis Heinsberg teil.

Nach Meinung aller Beteiligten sei die gegenseitige regelmäßige Information über verschiedene Aktivitäten sinnvoll, um Synergieeffekte zu nutzen und Doppelungen zu vermeiden. Auch kulturelle und sportliche Gemeinsamkeiten seien denkbar, berichtete Walter Leo Schreinemacher. So sei zum Beispiel an eine Neuauflage des Grenzfestes, wie dies vor Jahren noch in Karken stattgefunden habe, zu denken. Die Einbeziehung der Bürger sei dabei vorrangiges Ziel.