Kreis Heinsberg: Tennisturnier auf Bezirksebene: Vorstände greifen zum Schläger

Kreis Heinsberg: Tennisturnier auf Bezirksebene: Vorstände greifen zum Schläger

Auf der Anlage des Tennisclubs Blau-Gold Wassenberg fand ein nicht alltägliches Turnier statt. Vorstände von Vereinen aus dem Tennisbezirk Aachen-Heinsberg-Düren trafen sich zu ihrem alljährlichen Turnier und wurden dazu erstmals auf der Anlage am Wingertsberg begrüßt.

Vor Jahren hatte der 2009 gestorbene Ehrenvorsitzende des Tennisbezirks, Heinz-­Josef Vois, dieses Turnier ins Leben; seine Ehefrau Inge wurde am Wingertsberg herzlich willkommen geheißen.

14 Vereine aus dem Bezirk hatten insgesamt 35 Vorstandsmitglieder gemeldet. Aus dem Kreis Heinsberg waren Selfkant-Westerheide, Heinsberg-Lieck, Wegberg und Gastgeber Wassenberg mit von der Partie.

Gespielt wurden Doppel, nach jedem Match wurden die Partner jedoch neu ausgelost. Für die einzelnen Teilnehmer galt es, möglichst viele Punkte zu holen. Es ging in der Endabrechnung nicht um das beste Doppel, sondern die erzielten Punkte der einzelnen Spielerinnen und Spieler waren entscheidend für den Tagessieg.

Sieger des Bezirksvorstandturniers wurde Werner Raschka, Vorsitzender vom TC Kreuzau. Bei den Damen gewann Dr. Helga Mork, Sportwart vom Blau-Weiß Jülich. Als zusätzlichen Preis gab es den „Hit of the Day“. Dabei wurde der schönste Ballwechsel im Turnierverlauf bewertet. Simon Hintzen, Jugendwart vom TC Tetz, sicherte sich diesen Preis.

Aus den Händen der Bezirksvorstandsmitglieder Anton Mülfarth (Vorsitzender), Sportwart Bernhard Renn (Sportwart) und Sandra Pesch (Pressewartin) sowie von Kreisvertreter Johannes Brudermanns und der Vorstandsmitglieder von Blau-Gold Wassenberg erhielten die Sieger Urkunde und Präsente.

Das Turnier war geprägt auch vom gemütlichen Beisammensein und der Kontaktpflege zwischen den Vorstandsmitgliedern.

(agsb)