Heinsberg: Tanzen dient der Gesundheit

Heinsberg: Tanzen dient der Gesundheit

Square Dance, der moderne amerikanische Volkstanz, schult Gedächtnis und Reaktionsvermögen, und laut wissenschaftlicher Studie lebt ein Square Dancer im Schnitt zehn Jahre länger als ein Nichttänzer. Aber an erster Stelle stehen der Spaß und die Freundschaft.

Egal ob man mit oder ohne Partner diesen geselligen Tanz erlernen möchte, die Silver Wings in Heinsberg freuen sich auf jeden, der gerne einmal reinschnuppern möchte. Der Square- Dance-Club, der fast 30 Jahre besteht, bietet am Sonntag, 9. September, um 15 Uhr in der Bürgerhalle in Kempen Interessierten die Möglichkeit, Square Dance kennenzulernen. In der Regel haben Kinder und Erwachsene von acht bis 88 Jahren Freude daran.

Die gelernten Tänzer zeigen, wie es später einmal aussieht, wenn man die 69 Figuren in den zwei angebotenen VHS-Kursen mal zu Ende gelernt hat. Vier Paare stehen sich in einem imaginären Quadrat (Square) gegenüber. Wenn die Musik einsetzt, folgt man den Kommandos des sogenannten Callers und tanzt die vorgesagten Figuren.

Die Reihenfolge der Figuren ist spontan. Hier wird nichts einstudiert. Englischkenntnisse braucht man nicht. Der Caller, der gleichzeitig Lehrer ist, erklärt alles in Deutsch.

Am 9. September bekommt man leichte Figuren anfängergerecht gezeigt und darf sie auch einmal ausprobieren. Wem es gefällt, der hat die Möglichkeit über die VHS Heinsberg ab 21. September den Anfängerkursus zu beginnen.

Um Kinder und Jugendliche zu fördern, erstatten die Silver Wings Teilnehmern von neun bis 16 Jahren die Kursgebühr zurück, wenn alle 69 Grundfiguren im Anfänger und Fortgeschrittenenkurs gelernt werden. Nach einer Abschlussfeier können die Teilnehmer die Square Dance Clubs weltweit besuchen und dort mittanzen.