Wegberg: Stadtrat beschäftigt sich mit Anträgen

Wegberg: Stadtrat beschäftigt sich mit Anträgen

Das fehlgeschlagene Bemühen der Wegberger Stadtverwaltung um Bürgermeister Reinhold Pillich, bei der letzten Ratssitzung auf ihre Beschlussvorlage hin im nichtöffentlichen Teil seine Amtsvorgängerin Hedwig Klein zur Ehrenbürgermeisterin zu ernennen, wird bei der anstehenden Sitzung des Stadtrates am Dienstag ein Thema sein.

Bei dieser Sitzung, die um 18.30 Uhr im Rathaus beginnt, stehen entsprechende Anträge zur Tagesordnung. Sowohl ehemalige SPD-Ratsherrn als auch Büdnisgrüne und FDP haben sich das Thema auf die Fahne geschrieben (wir berichteten).

Inzwischen hat sich auch die CDU-Fraktion im Wegberger Stadtrat zur mehrheitlich abgelehnten Ernennung von Hedwig Klein zur Ehrenbürgermeisterin geäußert. Nach ihrer Ansicht lasse das Abstimmungsergebnis von 17 zu 16 Stimmen bei vier Enthaltungen keine Rückschlüsse auf ein bestimmtes Abstimmungsverhalten ener Fraktion zu.

„Aufgrund des Abstimmungsergebnisses kann jede Partei für sich behaupten, geschlossen für die Ernennung von Hedwig Klein zur Ehrenbürgermeisterin gestimmt zu haben.” Es dürfe nicht vergessen werden, dass die CDU mit 16 von 36 Sitzen im Rat keine absolute Mehrheit habe.

Bevor der Rat sich allerdings diesem Thema widmet, wird er sich mit dem Bericht des Bürgermeisters und mit der Besetzung der Ausschüsse beschäftigen.