Kreis Heinsberg: Sportgala: Ohne Ehrenamt geht auch im Sport nichts

Kreis Heinsberg: Sportgala: Ohne Ehrenamt geht auch im Sport nichts

Die Sportgala des Kreissportbundes (KSB) Heinsberg soll ein fester Punkt im Sportkalender der Region werden. Dies erklärte KSB-Vorsitzender Ronnie Goertz zum Abschluss der Premiere, die am Samstagabend mit rund 300 Gästen in der Erkelenzer Stadthalle am Franziskanerplatz gefeiert wurde.

Landrat Stephan Pusch hatte die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen. Der Zeitungsverlag Aachen (Heinsberger Zeitung, Heinsberger Nachrichten, Geilenkirchener Zeitung) war Medienpartner des KSB bei dieser Aktion.

In einem über zweieinhalbstündigen „Ehrungsmarathon” - von Ulli Potofski moderiert und mit Showtanz, Fußballartistik und Kabarett aufgelockert - wurden bei der ersten KSB-Sportgala die erfolgreichsten Sportler des Jahres 2010 geehrt und auch das vorbildliche Engagement von Ehrenamtlern gewürdigt.

Im Vorfeld waren insgesamt über 130 Vorschläge beim KSB eingegangen. Der Vorstand traf dann eine Vorauswahl, ehe schließlich die Preispaten, sprich Sponsoren - in Absprache mit der KSB-Spitze - über die Preisträger und Platzierten entschieden.

Die Freude über die Erfolge von Sportlerinnen und Sportlern, aber auch die Bedeutung des Ehrenamtes hatten in einer Talkrunde zur Eröffnung Landrat Stephan Pusch, der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen und KSB-Vorsitzender Ronnie Goertz herausgestellt. Die Spitze des Sports im Kreis Heinsberg an diesem Abend zusammenzuführen, auch auf Kreisebene anzuerkennen, was Sportlerinnen und Sportler leisten, und ehrenamtlich engagierte Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, sei die Idee dieser Sportgala, sagte Goertz.

Bürgermeister Jansen betonte, dass - wie in anderen Bereichen der Gesellschaft - auch für den Sport gelte: „Ohne Ehrenamt geht nichts!” Bei der Sportförderung handele es sich um „gut investiertes Geld”. Landrat Pusch unterstrich die gute Zusammenarbeit des Kreises mit dem Kreissportbund, der „ein wichtiger, zentraler Partner” sei.

Als Sportler des Jahres von Derichs-Marder & Bongartz / Bitburger ausgezeichnet: Peter Speckens (Leichtathletik / Rot-Weiß Schlafhorst Übach-Palenberg), Senioren-Europameister im Gewichtswurf; 2. Reiner Schlebusch (Schießsport / SSV Rurtal Hückelhoven), siebenfacher Deutscher Meister; 3. Dieter Bransch (Taekwondo / Han Kook Hückelhoven), Dritter bei der WM im Hapkido.

Als Sportlerin des Jahres von Derichs-Marder & Bongartz / Bitburger geehrt: Beate Görtz (Triathlon / ASV Köln) aus Hückelhoven, Weltmeisterin in der Altersklasse 40-44; 2. Jennifer Bünten (Ringen / TKV Hückelhoven), Deutsche Meisterin; 3. Kathrin Herff (Motocross / MSC Hürth) aus Hückelhoven, Deutsche Meisterin.

Als Mannschaft des Jahres von West Energie und Verkehr / NEW Energie gekürt: TC Rot-Weiß Geilenkirchen, Juniorinnen (Tennis), Aufstieg in die Oberliga; 2. LAV ­Hückelhoven, Dreikampf-Mannschaft Schüler (Rasenkraftsport), Deutscher Meister; 3. FC Wegberg-Beeck, Herren (Fußball), Aufstieg in die NRW-Liga.

Als Nachwuchssportler des Jahres von Net Aachen ausgezeichnet: Jonas Hanßen (Leichtathletik / SC Myhl Leichtathletik), Deutscher Schülerrekordler über 300 Meter und Westdeutscher Meister über 300 Meter Hürden; 2. Steffen Rothärmel (Schwimmen / VfR Übach-Palenberg), 16 Jahrgangstitel bei Bezirksmeisterschaften; 3. Thomas Salzmann (Schach / Schachfreunde Heinsberg), Niederrhein-Verbandsmeister U 16.

Als Nachwuchssportlerin des Jahres von CSB-System geehrt: Jessica Krieg (Reiten / Reit- und Fahrverein Heinsberg), Europameisterin mit Danilo in der Pony-Dressur; 2. Kristina Hild (Fußball / FC 09 Germania Bauchem), Berufung in die U-15-Juniorinnen-Nationalmannschaft; 3. Pauline Montz (Schwimmen / VfR Übach-Palenberg), 16 Jahrgangstitel bei Bezirksmeisterschaften.

Mit dem Ehrenamtspreis des Jahres vom Kreiswasserwerk Heinsberg bedacht: Elke Seher (FSV Kraudorf-Uetterath), Abteilungsleiterin für Mädchenfußball, und Stefan Lindt (FC Union Schafhausen), Fußball-Trainer und Schiedsrichter.

Mit dem Preis für das ehrenamtliche Lebenswerk von der Kreissparkasse Heinsberg ins Rampenlicht gerückt: Ulla Eßer (TV Erkelenz), Abteilungsleiterin der Diabetes-Sportgruppe, und Hans-Josef Geiser (VfJ Ratheim), Vorsitzender des Stadtsportverbandes Hückelhoven.

Beide machten deutlich, wie viel Spaß das Ehrenamt bereitet: „Früher waren andere für uns da, jetzt bin ich für sie da”, sagte Ulla Eßer. „Ich glaube, ich hör nie auf.” Und auch Hans-Josef Geiser betonte, er habe seine Entscheidung für das Ehrenamt nie bereut: „Für mich gibt es nichts Schöneres!”

Mit einem Buffet und mit Tanzmusik der Band SOS - Spirit of Sound klang die Gala aus.

Geburtstagsständchenfür Angelina

Girls@Dance,die Showtanzgruppe aus Waldfeucht, begeisterte das Publikum in der Erkelenzer Stadthalle mit schwungvollen Auftritten. Da gab es nicht nur viel Applaus, sondern auch ein Geburtstagsständchen: Angelina Hausmanns wurde an diesem Tag 14 Jahre jung.

Sein Können stellte Fußballartist Jacek, „der mit dem Ball tanzt”, unter Beweis. Der Kopfbal-Weltrekordler war sogar schon einmal Wettkönig bei „Wetten, dass..?”.

Ebenfalls mit von der Partie war die Kabarettgruppe „4 vor 12”, die sich - um in der Sprache des Sports zu bleiben - über ein „Heimspiel” in Erkelenz freute.